Willkommen auf der Website der Gemeinde Uzwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen




  • Druck Version 
  • PDF 
  • Seite vorlesen





Datum der Neuigkeit 1. Dez. 2017

Ambulante und stationäre Pflege: näher

Die Spitexorganisationen der Region arbeiten schon heute zusammen. Sie prüfen, noch enger zusammenzurücken. Und: Der Spitex-Stützpunkt dürfte dereinst in den geplanten Erweiterungsbau der Sonnmatt zügeln.
Im Einzugsgebiet des Seniorenzentrums Uzwil sind die drei Spitexorganisationen Uzwil, Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg und Wil-Land tätig. Schon heute pflegen die drei Spitexorganisationen eine gute Zusammenarbeit. Im Sommer 2017 haben die Vorstände der drei Spitexorganisationen im Einvernehmen mit den jeweiligen Gemeinderäten eine Prüfung über eine vertiefte Zusammenarbeit bis hin zu einer Fusion in Auftrag gegeben.

Fusion möglich
Die Projektgruppe unter der Leitung von Caroline Bartholet (Präsidentin Spitex Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg) besteht aus den jeweiligen Präsidenten Christine Wirth (Spitex Uzwil) und Alexander Bommeli (Spitex Wil-Land), den drei Geschäftsführerinnen (Regula Fitze, Edith Fisch, Margrit Schönauer) sowie je einem weiteren Vorstandsmitglied (Stefan Frei, Kurt Marti, Roland Hardegger). Sie befasste sich in einem ersten Workshop intensiv mit den rechtlichen Aspekten eines Zusammenschlusses. Auch wurden erste Ideen zur zukünftigen Organisation des neuen Vereins skizziert. Es zeichnet sich ab, dass eine Fusion in naher Zukunft angestrebt wird.

Näher an die stationäre Pflege
Im geplanten Erweiterungsbau Sonnmatt ist die Erstellung eines regionalen Spitex-Stützpunktes vorgesehen. Unabhängig vom Zeitpunkt einer allfälligen Fusion, äusserten die Spitexvereine Uzwil und Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg die Absicht, ihren Stützpunkt ins Seniorenzentrum Uzwil zu verlegen. Schon heute besteht zwischen dem Seniorenzentrum Uzwil und den drei Spitexorganisationen eine langjährige, gut eingespielte Zusammenarbeit. Dies insbesondere im Bereich des Mahlzeitendienstes, der Lagerhaltung für spezielle Produkte, Weiterbildungen oder dem gegenseitigen Austausch von Lernenden während Praktikumseinsätzen. Die räumliche Nähe zwischen ambulanter und stationärer Pflege wird ein weiterer Meilenstein in der gegenseitigen vertieften Zusammenarbeit werden. Ganz im Sinn von «ambulant mit stationär». | Caroline Bartholet