Willkommen auf der Website der Gemeinde Uzwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen




  • Druck Version 
  • PDF 
  • Seite vorlesen




Auf, Algetshausen!

Lucas Keel | Aktuell läuft das Vernehmlassungsverfahren zum neuen Bahn-Fahrplan 2021. Und dieser sieht Inakzeptables vor: Statt Algetshausen soll Bruggen von der S1 bedient werden – da platzt mir der Kragen. Ob wenigstens der dritte Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor Versprechen einhält? Lange hatte ich Geduld, trug in verschiedenen Funktionen, auch in regionalen, übergeordnete Zielsetzungen mit, hatte Verständnis für die Zugzwänge im öV-Netz und dass nicht alles möglich ist. Aber so geht das nicht.

Der Reihe nach: Es war im Jahr 2008 als Regierungsrat Joe Keller öffentlich zur Bevölkerung von Algetshausen und Henau sprach. Er redete von einer vorübergehenden, zeitweisen Einschränkung in der Bedienung ihres Bahnhofs. 2013 wurde der Bahnhalt in Algetshausen-Henau dann tatsächlich eingestellt. 2014 schrieb Regierungsrat Benedikt Würth, dass sich die Regierung für die Wiedereröffnung der Haltestellen Schwarzenbach und Algetshausen einsetze, natürlich mit dem Vorbehalt übergeordneter Ziele. Das Bundesamt für Verkehr schrieb im gleichen Jahr, die Haltestelle werde nur bis 2018 temporär geschlossen. Fortan wurde der Gemeinderat bei jeder Erinnerung ans regierungsrätliche Versprechen vertröstet. SBB, Regierungsrat und Amt erklärten, dass aufgrund der Intercity-Züge und wegen der nationalen Priorisierung des Güterverkehrs keine Fahrplan-Minute für einen Halt in Algetshausen frei sei, selbst bei bestem Bemühen. Die SBB lieferte in einem separaten Papier den formalen «Beweis» dafür.

«Die S1 ist für unsere Pendler und ÖV-Benutzer attraktiver als der jetzige Bus, sie sparen mit der S-Bahn 1/3 der Zeit. Bahnverbindungen halten das Dorf lebendiger und sind für viele gewinnbringend.»
Karin Bösch, Präsidentin Einwohnerverein Algetshausen

Ende Verständnis
Und jetzt, so steht im Fahrplanentwurf 2021, der vom Kanton in die Vernehmlassung gegeben wurde, soll die S1 Wil – St. Gallen der S-Bahn künftig zusätzlich in St. Gallen-Bruggen halten, in Algetshausen-Henau aber vorbeifahren. Bei allem Verständnis für die übergeordneten Zwänge in der Planung des öffentlichen Verkehrs: Das geht nicht! Wenn die S-Bahn auf der Strecke zwischen Wil und St. Gallen irgendwo zusätzlich halten kann, dann zuerst in Algetshausen-Henau!

«Seit Dezember 2013 halten am Bahnhof Algetshausen keine Züge mehr. Die Schliessung wurde mit einem Trassenkonflikt begründet, da das gewonnene Zeitfenster für andere Züge gebraucht werde. In den letzten Jahren keimte aufgrund verschiedener Aussagen, auch aus der Politik, immer wieder Hoffnung auf eine Wiedereröffnung auf. Diese erfolgte bis heute jedoch nicht. Mit Befremden mussten wir nun im neuen Fahrplanentwurf davon Kenntnis nehmen, dass die S1 neu beim Bahnhof Bruggen halten soll. Offensichtlich ist der Trassenkonflikt oder auch die anscheinend fehlende Zeit für einen Halt auf der Strecke Wil-St. Gallen plötzlich kein Thema mehr. Dies ist ein Schlag ins Gesicht für uns! Bruggen hat bereits heute sehr gute Zugsverbindungen. Algetshausen-Henau jedoch hat ausserhalb der gängigen Pendlerzeiten nur eine sehr beschränkte Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Gerade unsere Jugend hat in den Nachtstunden kaum Möglichkeiten, mit reellem Aufwand nach Hause zurückzukehren. Henau ist in den letzten Jahren und Algetshausen wird in den nächsten Jahren weiter wachsen. Deshalb fordern wir NachHALTigkeit in Algetshausen!»
Jürg Hollenstein, Präsident Dorf- und Kulturverein PRO HENAU

Gute Gründe
Für den Halt in Algetshausen-Henau statt Bruggen gibt es nebst der beiden regierungsrätlichen Versprechen auch gute Gründe:

  • St. Gallen-Bruggen hatte zum letzten Zeitpunkt, als Algetshausen-Henau noch geöffnet war, die tiefere Zahl an Fahrgästen – das mag erstaunen, ist aber Fakt.
  • Die S5 macht in St. Gallen-Bruggen einen Halbstundentakt, fährt alle 30 Minuten vom Thurgau her über Gossau nach St. Gallen und zurück. Die S1 würde in Bruggen genau 5 Minuten vor der S5 fahren. Das öV-Angebot für Bruggen würde deshalb mit dem S1-Halt gar nicht verbessert, während der Halt in Algetshausen-Henau eine deutliche Erhöhung der Erschliessungsqualität bedeuten würde.
  • St. Gallen-Bruggen ist auch über das Busnetz perfekt ans Stadtnetz angebunden, hat heute bereits in einer Stunde mit Bus und Zug 8 Verbindungen ins Stadtzentrum.
  • Der Bahnhof St. Gallen-Bruggen ist nicht barrierefrei, nicht behindertenkonform. Mit diesem Argument könnte man den Bahnhof Algetshausen-Henau nicht tiefer priorisieren.

«Für Jung und Alt, für Bänker und Schüler, zur Arbeit und in der Freizeit, Bahnhöfe sind zum Ein- und Aussteigen da, auch in Algetshausen-Henau. Jetzt die Chance nutzen und den Bahnhof wieder öffnen!»
Bruno Cozzio, Kantonsrat, Henau

Potenzial
Auch für die raumplanerische Entwicklung von Uzwil ist die Wiedereröffnung des Bahnhofs Algetshausen-Henau von grosser Bedeutung. Dieses Gebiet hat als fast einziges der Gemeinde Uzwil noch Wachstumspotenzial, das nicht durch Fruchtfolgeflächen begrenzt ist.

Engagement gefragt
Das Vernehmlassungsverfahren zum Fahrplan 2021 läuft bis am 26. Juni 2020, also nur noch kurze Zeit. Auch deshalb braucht es zur Reaktion aus dem Gemeindehaus auch noch Stimmen und Bilder, um den Fahrplan 2021 zurückzurücken: Auf, Algetshausen, auf! | Lucas Keel

«Vor 7 Jahren wurde unser Bahnhof geschlossen und der Zughalt durch den Busbetrieb ersetzt. Der damalige Regierungsrat versprach, nach Möglichkeit den Zughalt wieder einzuführen. Jetzt ist dies möglich und wir wollen unseren Zughalt wieder. Vorteile: Halbstundentakt in beide Richtungen. Kostengünstiger für Gemeinde und Kanton. Ökologischer, weil kein Bus mehr. Es muss nicht mal zwingend gebaut werden - für Mobilitätsbehinderte sind keine Anpassungen nötig. Rampen zu beiden Perrons sind vorhanden, beim Wartehäuschen hats keine Niveau-Unterschiede zum Einsteigen. Dass die Ostwind-Verkehrsplaner zuerst den Halt der S1 im Bahnhof Bruggen bevorzugten, wo im 5 Minutenabstand bereits halbstündlich die S5 hält und ansonsten noch viele Busse fahren, ist für mich unverständlich. Zudem stiegen bei den Fahrgastzählungen damals in Bruggen weniger Fahrgäste ein als in Algetshausen-Henau. Zusätzlich ist der Bahnhof Bruggen nicht für Mobilitätsbehinderte geeignet. Gleis 2 ist nur durch Treppen erreichbar. Auf Gleis 1 kann kein Rollstuhl oder dergleichen ein- oder ausgeladen werden. Wir wollen unsere S1 zurück!»
Thomas Höhener, Algetshausen


Lassen Sie sich vernehmen!
Noch bis zum 28. Juni kann zum Fahrplanentwurf Stellung nehmen, wer will. Auch Sie! Das geht einfach und ausschliesslich über die Seite www.fahrplanentwurf.ch . Wählen Sie dort «Stellungnahme», dann den Kanton St. Gallen und schliesslich «Stellungnahme abgeben». Liegt Ihnen am Herzen, dass die S1 ab Dezember in Algetshausen-Henau wieder hält? Dann hinterlassen Sie dort Ihren Wunsch in Ihren Worten!


Selfie-Aktion
Einwohnerverein Algetshausen, Pro Henau und Gemeinde lancieren eine gemeinsame Selfie-Aktion für den Halt in Algetshausen-Henau. Wollen Sie den Halt in Algetshausen-Henau unterstützen?

Setzen Sie die Reihe fort, schiessen Sie von sich ein Selfie beim Bahnhof Algetshausen-Henau und senden es bis zum 25. Juni an eine der folgenden E-Mail-Adressen: presi@algetshausen.ch | bhf-algetshausen@prohenau.ch | algetshausenhenau@uzwil.ch

Mit dem Einschicken stimmen Sie zu, dass Ihr Selfie für die aktuelle Aktion rund um den Bahnhalt in Algetshausen-Henau verwendet und publiziert werden darf.



Datum der Neuigkeit 22. Juni 2020