Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Uzwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4






  •  
  •  
  • Seite vorlesen

MULA 2001

Zwischen dem 15. und 20. Oktober 2001 fand wieder das Musiklager der Musikschule Uzwil in Tenna statt.
Unser Konzert-Programm hiess dieses Jahr: S'cool in Concert

Sonntag - die Reise
Es ist soweit! Nachdem um neun Uhr (!) die ersten Instrumente und Ausrüstungen verladen wurden, treffen um 12.30 Uhr alle zum Einsteigen ein. Abfahrt der 45 Schüler; im Anhänger die Instrumente, Verstärker, Bastelmaterial, etc. Der Platz im Bus reicht nicht für alle, E.Tognazza, A.Spesny und C.Nadler müssen mit dem Auto fahren. Doch welches Staunen, als mitten in der Bündner Bergwelt ein einsamer Anhänger am Strassenrand steht... Da die Strasse nach Tenna für einen Reisecar zu klein ist, muss in Bonaduz auf ein Postauto umgestiegen werden - und dieser einsame Anhänger wartet hier nun auf das Postauto!
Doch schliesslich ist auch das geschafft und um 16 Uhr ist die ganze Mannschaft angekommen!

Montag
So endlich sind die Zimmer eingerichtet und die Leiter haben sich einigermassen beruhigt. In ihrem gemütlich eingerichteten Leiterzimmer "besprechen" sie, wie man es nimmt, mit Guäzli und Kägis ihre Pläne mit den Schülern. Guten Morgen allerseits, hier haben wir ein Beispiel für ein Morgenmuffel. Jesse Zwicker, unser Kanti-Schlagzeuger ist von den Strapazen des vorigen Tages noch ganz mitgenommen. So, den Schlaf haben die meisten von uns schon ausgetrieben und haben sich für die Gesamtprobe in der Turnhalle eingefunden. Plötzlich ging der Strom aus, und das Orchester musste ohne die 8 "brillanten" Keyboardspieler auskommen. Es gab auch Ausnahmen welche, währen der Gesamtprobe heimlich üben gingen. Wir durften auch in den Registerproben üben.

Dienstag
Unsere Chorbegleitung! Leiter Ha(n)fner. Die Registerproben begannen, wie man es sieht mit grossem Misstrauen! Auch unsere Streichmusiker fanden einen Platz zum Üben. Die Trompeten werden zum Üben ins Lehrerzimmer gesteckt.Und schon wieder eine falsche Note gespielt - das wird langsam zur Gewohnheit! Aber wir sind ja noch am Üben. 1,2,3,4... wer ist denn die kleine Dame im Hintergrund?
Es ist Frau Huber, die Zeitung immer mit dabei.

Mittwoch
Für alle, die sich für das Wetter interessieren: seit wir hier sind, herrscht strahlender Sonnenschein, spätsommerliche Temperaturen, blauer Himmel - neidisch?
Unser Tagesablauf

7.30 Uhr Wecken, (weiterschlafen)
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Chorprobe
9.30 Uhr Registerproben
11 Uhr Gesamtprobe
12.30 Uhr Mittagessen
14 Uhr Wanderung
16.30 Uhr Gruppenarbeit: Sketche, Homepage, Casino-Abend vorbereiten, ...
18 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Gesamtprobe
??? Nachtruhe

Donnerstag
Momentan findet in Tenna auch ein Pfadi-Lager statt: im Anschluss ein Interview.

Wie seid Ihr auf den Lagerort Tenna gekommen? War dieser festgelegt?
Einer von uns hat in Tenna gewohnt bis zum 5. Lebensjahr. Dann dachten wir, hier wäre es schön und fragten einen Bekannten, ob wir das Gelände für unser Lager haben könnten. Dann gings los, wir fuhren nach Tenna.

Wie heisst Ihr? Woher kommt Ihr?
Wir heissen Battasenda Grischun, das ist die Pfadi Graubünden.

Wie sieht Euer Wochenplan aus?
Zuerst mussten wir unsern Sarasani aufbauen und haben gleich die Seil- und Plachenkunde angewendet.

Andere Pfaditechniken wie: Erste Hilfe oder verschiedene Knoten wurden später gelernt.
Welches Motto habt Ihr?

Wir haben das Motto Kühe. Es heisst die letzte Sömmerung.
Es handelt davon, dass alle Lagerteilnehmer Kühe sind, geschlachtet werden und nachher in den Kuhhimmel kommen.

Was macht Ihr an Eurem Schlussabend?
Die Leiter: Am Abend werden den Kühen dann die Schwänze abgeschnitten. Diese Schwänze sollen dann den

Salami darstellen, welcher dann gegessen wird.
Die andern Teilnehmer: Wir machen ein Theater mit uns als Kühe, nachher werden wir Verschiedenes am Lagerfeuer spielen.

Habt Ihr Instrumente dabei? Wie braucht Ihr sie?
Ein kleines "Gügäli" haben wir dabei und tuten wie wild darauf herum.

Sonst hat aber niemand eine Gitarre dabei, manchmal machen wir auch anders Musik.
Rat von uns: Mit Fässern und Hölzer.

Was kocht Ihr so?
Alles mögliche, aber auf jeden Fall immer gut. Gestern gab es Fondue und heute Piccata mit Reis. Fein!!!

Habt Ihr schon eine Nachtübung gehabt?
Ja, wir haben ein Nachtgeländespiel gemacht. Wir haben dabei viel Spass gehabt.

Nachträglich noch vielen Dank für eure Auskunft und Kompliment
Ir händ än uuu schönä Sarasani!!!

Freitag
So, nun zum Ernst des Lebens:
Konzert-Programm

Go School (Melodie "Go West" Pet Shop Boys)
Pink Panther (Henry Mancini)
What A Feeling (Film "Flashdance")
Beach Boys Medley
Rap
Mission Impossible (gleichnamiger Film)
Take That Look Of Your Face (Andrew Lloyd Webber)
Played-A-Live (Safri Duo)
Peter Gun (Film "Blues Brothers", Henri Mancini)
Life Is Life (Opus)
The Final Countdown (Europe)

Samstag
Natürlich ist der letzte Abend mit dem Schlusskonzert immer etwas Besonderes, das gefeiert werden muss und so machten wir uns am Samstag morgen noch etwas müde ans Packen. Nachdem dann endlich Instrumente, Kisten, Schachteln und Gepäck im Anhänger (Bildhintergrund) verstaut war, hiess es Abschied nehmen. Zum Schlusskonzert in Uzwil waren aber wieder alle (einigermassen) fit und so konnten wir unser Publikum - nach einer etwas hektischen Vorprobe - mit unserem Programm begeistern. Im Anschluss an das Konzert durften wir uns noch an einem Imbiss stärken, die die Musik-Kommission vorbereitet hatte. Und nachdem wir dann die gesamte Ausrüstung wieder auf die diversen Unterrichtsräume verteilt hatten, konnten auch wir Leiter uns zurücklehnen ...

Schuleinheit Musikschule Uzwil 


 

Zurück zur Albenübersicht