Willkommen auf der Website der Gemeinde Uzwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen




  • Druck Version 
  • PDF 
  • Seite vorlesen





Datum der Neuigkeit 1. Dez. 2017

Stickerei prägt den Platz

Vor dem neuen Gemeindehaus spannt sich ein neuer Platz auf. Stickerei prägt ihn. Sie zeigt, wo das Areal seine Wurzeln hat. Und erinnert an die Textilindustrie, welche Uzwil noch vor der Maschinenindustrie prägte und ihr den Weg bereitete.
Plätze prägen identitätsstiftend das Bild vieler Altstädte. Neue Plätze entstehen nicht alle Tage. Der Raiffeisenplatz in Niederuzwil ist der jüngste Platz in der Gemeinde und schon nach kurzer Zeit aus dem Lebensraum nicht mehr wegzudenken. Nun ist auch in Uzwil ein Platz entstanden. Direkt vor dem neuen Gemeindehaus. Wie der Raiffeisenplatz ist er mehr als eine freie Fläche. Er ist Ort für verschiedene Veranstaltungen, beispielsweise auch für Apéros nach Ziviltrauungen im Haus. Der Platz will das öffentliche Leben bereichern.

Ohne Herkunft keine Zukunft
Eine Schifflistickerei aus den 1910er-Jahren prägt den Platz. Das Original stammt aus den Beständen des St. Galler Textilmuseums. Warum eine Stickerei? Wo sich heute der Vorplatz des Gemeindehauses aufspannt, wo heute das neue Gemeindehaus steht, war einst eine Mühle. Dann, ab 1882 produzierte dort eine Schifflistickerei Illusionen aus Fäden. Im grossen Stil. Stickereien waren «en vogue». Der Erfinder der Schifflistickmaschine, Isaak Gröbli, wirkte im Betrieb eine Zeit lang als Betriebsleiter. Die Stickerei ist mehr als eine Referenz an die Herkunft. Sie hat mit ihrem filigranen Ausdruck heute und morgen Potential, den Platz stimmungsvoll und würdig zu begleiten.

Textile Vergangenheit
Der Standort des Gemeindehauses zeigt exemplarisch Uzwils Entwicklung von der Bauerngemeinde mit der früheren Mühle zum Industriestandort. Verkörpert Aufstieg und Niedergang der Textilindustrie. Sie prägte Uzwil entscheidend. Noch vor der Maschinenindustrie, welcher sie den Weg bereitete. Auch an diese vergessene, wichtige Zeit in Uzwils Entwicklung erinnert die Stickerei. Auch daran, dass gleich über der Strasse, bei Benninger, die Hochblüte der Stickerei zur Hochblüte der Textilmaschinenfabrikation führte. Der neue Platz trägt die Stickerei auch im Namen: Stickereiplatz. Und entsprechend hat das neue Gemeindehaus die Adresse Stickereiplatz 1.

Neue Telefonnummern
Die dezentralen Standorte der Verwaltung zügeln vom 11. bis 15. Dezember ins neue Gemeindehaus. In dieser Zeit sind sie fürs Publikum geschlossen. Für unaufschiebbare Dienstleistungen gibts während der Zügelwoche einen Notbetrieb. Am 18. Dezember geht die Verwaltung am neuen Standort für die Kundinnen und Kunden auf. Und auf diesen Zeitpunkt ändern nebst der Adresse auch die Telefonnummern.

Die neuen Telefonnummern ab 18. Dezember
071 950 40 00 Réception
071 950 40 10 Einwohnerdienste
071 950 40 11 Zivilstandsdienste
071 950 40 20 Schule
071 950 40 30 Steuern
071 950 40 40 Finanzen
071 950 40 50 Soziales
071 950 40 60 Betreibungen
071 950 40 80 Grundbuch
071 950 40 90 Bau
071 950 41 00 Infrastruktur
071 950 41 10 Gemeindeführung
071 950 41 40 Technische Betriebe
071 950 41 60 Soziale Dienste
071 950 41 70 Gemeindebibliothek